Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Sie haben Fragen? +49 (0)761 4761222

Presse-Spiegel

Presse-Spiegel

Waldkirch: Infos zum Lärmschutz – fast keiner geht hin

Bürgerveranstaltung im Zuge der Lärmaktionsplanung war äußerst dürftig besucht / Pläne liegen in Rathäusern aus / Stellungnahmen weiterhin möglich.

Badische-Zeitung Fr, 28. Februar 2014

Macht der Infraschall von Windkraftanlagen krank?

Im Nachbarland Dänemark ist eine Debatte um die gesundheitlichen Auswirkungen von Windturbinen auf ihre Nachbarn etbrannt. Die Welt am Sonntag diskutiert die Bedenken ausführlich. Auch deutsche Behörden und Windkraftgegner beschäftigen sich mit dem Thema. Gerade weil gesicherte Informationen dünn sind wird die Debatte heiß geführt. Anlagenhersteller und Behörden sollten die Sorgen ernst nehmen und aus wissenschaftlicher Sicht besteht dringend klärungsbedarf.

Welt am Sonntag vom 01.03.2015: Macht Windkraft krank?

Auch tagesschau.de ist der Konfliktin Dänemark um Infraschall von Windkraftanlagen und deren Gesundheitsrisikennicht entgangen:

tagesschau.de vom 13.03.2015: Lärm, den man nicht hört

Lärmkonflikte beim Weinfest in Bad Dürkheim

Der Grenzwert von 55 dB darf am Wochenende zwischen 22 und 6 Uhr nicht überschritten werden. Bei bestimmten Gelegenheiten, wie dem Wurstmarkt in Bad Dürkheim, können Ausnahmegenehmigungen diese Grenzwerte kurzzeitig ersetzten. Seit 14 Jahren verzichtete das größte Weinfest der Welt auf die nötige Genehmigung, ein Versäumnis sowohl der entsprechenden Behörden, als auch der Veranstalter. Trotz Sondergenehmigung, die in diesem Jahr erstmalig eingeholt wurde, gelten ab 24 Uhr die üblichen Grenzwerte. Nun steht zur Debatte, ob die Betriebszeiten des Marktes zum Schutz der Anwohner_innen generell verkürzt werden müssen und wenn ja, auf welche Uhrzeiten. Mit Nostalgie sagen die Besucher des Marktes: „So wie´s die ganzen Jahre war, wird der Wurstmarkt nicht bleiben.“ Dieser Konflikt zwischen öffentlichen Veranstaltungen und dem privaten Ruhebedürfnis ist keine Seltenheit und verlangt nach sinnvollen und individuellen Lösungen. Eine Alternative zu der Sanktionierung des Lärms, wäre ein Lärmsanierungskonzept. 
 

Städte suchen nach Alternativen zum Laubbläser

In Starnberg wird seit diesem Herbst auf die rund zwei Dutzend Laubbläser des städtischen Betriebshofs und der Schulen verzichtet. In Offenbach gab es ebenfalls das Bestreben den Baumabfall allein von menschlicher Handaufsammeln zu lassen. Dort wurde sich auf Akkubläser geeinigt. Rechen und Besen statt Feinstaub- und Lärmbelastung? Auf die 110 dB des Krachmachers würden viele Städte und ihre Einwohner gerne verzichten. Bislang sieht das EU-Recht für den Einsatz der Laubbläser jedoch noch keine Grenzwerte vor. Eine mögliche Antwort darauf bietet die TA-Lärm.
 

Soundtuning bei Motorrädern verursacht Lärmbelästigung

Das Tunen von Motorrädern erfreut sich in Deutschland überaus großer Beliebtheit. Dabei geht es nicht nur um die Ästhetik, sondern gezielt um den Sound des Zweiräders. Erlaubt sind 80dB, doch realisiert werden Spitzenwerte von bis zu 120 dB. Statt gezielterer Sanktionierung bei Lärmbelästigung, wird das Donnergrollen der Motorräder nach der Punktereform im Mai 2014 weniger stark geahndet. Zusätzlich mangelt es auch auf europäischer Ebene an konsistenten und bindenden EU-Richtlinien.

AutoBild vom 12.12.2014: Lizenz zum Lärmen

Graz verzichtet auf den Lärm der Laubbläser

Das feinstaubgeplagte Graz hat nun gehandelt. Seit dem 1. Oktober darf in der österreichischen Stadt und einigen umliegenden Regionen nur noch mit der Hand geharkt und gefegt werden. Die lauten Geräte seien von nun an "im gesamten Stadtgebiet von Graz und Leibnitz sowie im Gemeindegebiet von Kaindorf an der Sulm ganzjährig verboten", heißt es in dem Beschluss. Wer trotzdem zur Maschine greift, muss bis zu 7250 Euro Bußgeld zahlen.

Spiegel Meldung vom 8.10.2014

Mähroboter sorgen für Streit zwischen Nachbarn

Wie die Hessisch-/Niedersächsische Allgemeine am 23.05.2014 berichtet sorgen die autonomen Gartenpflegegeräte mit ihren rund 60dB für zunehmenden Krach in den Wohngegenden. Klare gesetzliche Regelungen zu dieser Thematik gibt es noch nicht. Mit der zunehmenden verbreitung solcher Geräte ist auch davon auszugehen, dass die Gerichte und Schiedsstellen mehr Arbeit bekommen.

HNA 23.05.2014: Immer mehr Nachbarn fühlen sich durch Lärm von Mährobotern gestört

Fußballgucken ist wichtiger als Schlaf

Dieser Auffassung scheint zumindest das Bundesumwelministerium zu sein. Zumindest plant das Ministerium eine Verordnung welche für die Fußballweltmeisterschaft Ausnahmen gegenüber dem Immissionsschutz vorsieht um nächtliches Public-Viewing zu ermöglichen berichtet der Spiegel. Wer dann nicht mitfeiern möchte müsste trotzdem mit dem Krach leben.

Spiegel 9/2014: FUSSBALL

Update: Auch die Tagesschau berichtete am 01.04.2014 online: WM 2014 Public Viewing auch nach Mitternacht

Vorm Lärm geflohen.

Spiegel-Redakteur Ansbert Kneip beschreibt wie der Lärm seiner Nachbarn ihn zur Wohnungssuche zwang und sein damit verbundenes Misstrauen gegenüber neuen Nachbarn. Nicht jeder ist bereit sein Heim aufzugegeben um wieder in Ruhe zu wohnen. Dem können wir mit einem privaten Lärmgutachten helfen, sich gegen Partylärm aus Nachbars Garten zu wehren.

Spiegel 51/2013: Nachbarn

Keine Patentrezepte gegen den Innenstadtlärm

Wenn in Freiburg die Nächte warm sind, treffen sich tausende Menschen auf den zentralen Plätzen in der Innenstadt oder ziehen von Kneipe zu Kneipe. Das nette Beisammensein hat jedoch seine Schattenseiten. Die Anwohner in den lebhaften Innenstadtbereichen zahlen für die zentrale Lage mit schlaflosen Nächten. Der Gemeinderat hat nun die Einführung eines Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) mit knapper Mehrheit beschlossen. Dieser wird den Konflikt wohl kaum lösen, ob er zumindest Besserung verschafft wird sich zeigen.

Amtsblat Jahrgang 26 Ausgabe 613 vom 06.12.2013

AutoBild sucht das leiseste Auto der Welt

In welchem Auto man zur Zeit am wenigsten Lärm auf der Straße verursacht, versucht die AutoBild in der Ausgabe vom 08.11.2013 darzulegen. Auch wenn der test mit nur 14 Fahrzeugen nicht geeignet ist das leiseste Auto zu finden, zeigt der Artikel gut wo Lärm beim Fahren entsteht und wie die Differenz zwischen Innenraum und Straßenrand ausfällt.

Autobild: Männer und Motoren

Neulich war ich joggen, morgens um acht in einem großen Park mitten in Hamburg. Herrliches Herbstwetter, milde 15 Grad, perfekt zum Laufen. Wären da nicht zwei Dutzend muffelige Männer gewesen, die mit benzingetriebenen Laubbläsern, Motoren-Rasenkantenschneidern und Zweige abtransportierenden Radladern für Lärm und Gestank und herumfliegenden Dreck sorgten. Zusätzlich zu ihren Mülltonnen leerenden Kollegen in Pritschenwagen, die immer gerade Pause haben, mit laufendem Motor. Klar, die Arbeit muss gemacht werden, aber geht’s auch ohne Technik-Overkill? Irgendwo im Park traf ich auf einen Mann mit Rechen. Er sah gut gelaunt aus und genoss offensichtlich die Sonne, während er Laub harkte. Als ich vorbeilief, grüßte er. Ich wünschte ihm einen schönen Tag. (Frank Rosin)

Autobild Nr. 44, 31.10.2013

Der Spiegel berichtet über Lärm, dessen gesundheitlichen Folgen und den Protest gegen ihn.

Wenn Güterzüge durch die Republik rollen und Flugzeuge im Landeanflug sind, wackeln bei so manchem Bundesbürger die Gläser im Schrank. Längst ist Bewiesen, dass Lärm krank macht, doch viele Politiker zögern. Der Spiegel widmet sich hier ausführlich dem Thema Lärm:

Der Spiegel 40/2013: Schrei nach Stille (pdf)

SWR odysso mit ausgiebiger Sendung zum Thema Lärm

"Verkehrslärm, Fluglärm, kreischende Maschinen, laute Musik - fast rund um die Uhr werden die Ohren beschallt. Der alltägliche Angriff auf das Gehör kann auf Dauer krank machen! "SWR Odysso" zeigt, was Lärm mit Menschen und ihrem Organismus macht."

Odysso-Sendung vom 02.05.2013:

www.swr.de/odysso

Handelsblatt

Das Handelsblatt verweist freundlicherweise auf unsere website Stand Feb 2013:

http://www.handelsblatt.com/finanzen/recht-steuern/streitfall-des-tages/streitfall-des-tages-wenn-mit-der-ruhe-ploetzlich-schluss-ist-seite-all/5799862-all.html

Spiegel

SPIEGEL 4/2013 S. 117: "Wahnsinn wird normal" (Zur Ausweitung psychiatrischer Diagnosen).

"Doch nach Umwelteinflüssen fragen diese ( Krankheits-) Kriterien nicht - und so bleibt einer der häufigsten Gründe für Schlafstörungen im DSM-IV ( Handbuch Psychiatrie) unerwähnt: Lärm.  

Millionen Menschen in Deutschland, deren Schlafzimmer in Einflugschneisen, an Bahntrassen oder Durchgangsstraßen liegt, erfüllen auf dem Papier die Kriterien einer Geisteskrankheit ...". Resultat: zeitlich unbegrenzter Psychopharmakabedarf.
Dazu hochinteressant und maximal aussagekräftig die Studie des Umweltbundesamtes zu Medikamentenverbrauch + Fluglärm mit 1 Million untersuchten Krankenakten.

Kapselgehörschützer im Unterricht wegen Baulärm !

 

"Da wird Schwätzen schwierig: Wegen Baulärms tragen die Schüler der Bellenberger Grundschule derzeit Kopfhörer im Unterricht. Eine Notlösung, die Schule macht.

Stand: 11.07.2017

Es gibt gerade Tage an der Lindenschule in Bellenberg, da verstehen die Schüler ihr eigenes Wort nicht mehr - und vor allem: auch das der Lehrerin nicht. Nicht etwa, weil sie viel schwätzen, sondern weil die Grundschule in den nächsten zwei Jahren umfassend saniert wird. Und gerade jetzt am Anfang ist die Baustelle vor allem eines: laut!

Deshalb haben die Lehrer zusammen mit dem Elternbeirat beschlossen: Die Kinder sollen Kopfhörer als Hörschutz kriegen. Eine Firma aus der Region hat einen günstigen Preis gemacht. Zwölf Euro das Stück haben alle Eltern gerne gezahlt, sagt Rektorin Irene Schmid.

 

Eine Notlösung, die Schule macht

 

Die Kinder greifen unter die Bank, wo die grünen Kopfhörer schon bereitliegen. Sobald sie sie aufsetzen wird es leiser, sie können sich besser konzentrieren und zumindest die Stillarbeit ist dann wieder gut möglich. Sogar die Lehrerin vorne verstehen sie dann noch - wenn sie ein bisschen lauter spricht als sonst. Die Schüler waren von Anfang an begeistert von der Lösung, sagt Irene Schmid.

Weil das Konzept so gut funktioniert, sollen die Kopfhörer auch ohne Baulärm immer öfter eingesetzt werden - weil die Schüler sich damit einfach besser konzentrieren können und alle Umgebungsgeräusche ausblenden, sagt Irene Schmid."

Badische Zeitung

Interview mit Inhaber Dipl.Ing. Gerold Wittstock zum Schallschutz bei Haus - und Wohnungsumbauten Badische Zeitung vom 11.7.2011 Download: hier

Badische Zeitung

Minigolfbetrieb Innenstadt vom Verwaltungsgericht gestoppt nach Gutachten Wittstock Badische Zeitung 11.8.2011 S. 8 download: hier

Tagesschau

Zum Tag des Lärms 2010 : Tagesschau - Video bringt die aufblasbaren Lärmschutzwände - gegen Verkehrslärm (wozu braucht man bei Verkehrslärm eigentlich mobile LSW ??? Damit man sie nach der Sendung billig wieder abbauen kann ....)

Kampf dem Lärm: Mobiler Schallschutz

http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video304814.html

Fazit  SWR : "Man kann eben nicht alles haben in unserer lauten Welt". Damit wird kritisiert, dass die Lärmschutzwand nicht transparent ist und daher den unbezahlbaren Blick auf den Kreisverkehr mit 18 000 Fz / Tag versperrt. Noch nie 'ne transparente Lärmschutzwand gesehen, SWR ? Im Einsatz gegen Baulärm hätte die Riesenluftmatratze richtig Sinn gemacht und die Optik wäre völlig egal, aber:

Man kann eben nicht alles haben ... wenn man nicht will.